Back to the 80s: Make-up-Tipps, die heute noch angesagt sind

Retro-Fashion und Retro-Kosmetiktipps sind nach wie vor der absolute Trend. Manchmal ist es allerdings etwas problematisch, zu erkennen, was in der Tat brandaktuell ist und was eher als geschmacksunsicher gilt. Viele Kreationen, die in den 1980ern ohne Weiteres getragen wurde, erscheinen heutzutage für extrem übertrieben. Moderne Make-ups und Styles lassen Frauen viel natürlicher aussehen. Möchten Sie aber trotzdem interessante Elemente aus den 1980ern in Ihren eigenen Stil integrieren?

Keine Angst! Sie brauchen lediglich ein wenig Mut und geschickte Hände. Probieren Sie einige unserer Tipps aus und zaubern Sie ein Make-up, um das Sie jeder beneidet. Hier möchten wir Ihnen die heißesten Kosmetik- und Frisurentrends der 1980er Jahre präsentieren.

Bunte und auffällige Lidschatten

Für alle 80s-Lidschatten-Variationen, egal ob Regenbogen- oder Reflexfarben, sind betonte Farben und Formen typisch. Um den plastischen 80s-Look zu erhalten, sind drei Farben zu kombinieren. Die erste Farbe tragen Sie auf den Lidunterteil bis zum Bogen auf. Danach ist eine abgeschrägte Farbschicht aufzutragen, die dicht hinter dem Lidbogen endet. Zuletzt wird entlang der Augenbrauen die dritte Farbe aufgetragen.

Zusätzlicher Extra-Tipp: Für einen umwerfenden Effekt können Sie die farbigen Lidschatten beiderseits bis zur Innenseite der Nasenwurzel ziehen. Ein schönes Beispiel finden Sie auf dem Bild.

Sehr gute Ergebnisse erreichen Sie mit den Lidschatten-Sets AFFECT Provocation, der 10 auffällige Lidschattenfarben enthält, mit der Lidschattenkollektion „Hypnose“ von Lancome oder mit der NYX Professional Makeup-Palette, die ebenfalls 6 Farben anbietet.

Augenlinien und Lidschatten um die Augen

Augenlinien sind schon immer ein Muss bei allen Make-ups. In den 1980ern hatte man die Eyelines hervorgehoben, indem kontrastierende Lidschatten unter die Augen aufgetragen wurden. Mit Flüssig-Eyelinern oder einem Stift lässt sich ein solches Resultat erreichen, indem Sie die Farbe auf die Innenseite der Ober- und Unterlider auftragen. Abschließend wird die Farbe mit Lidschatten in einem richtig gewählten Farbton hervorgehoben.

Um den Effekt zu vervollständigen, sind unter die Augen Rauchschatten aufzutragen. Diese sollten zur Grundfarbe der Lidschatten, die Sie bei den Oberlidern verwendet haben, passen. Die Augenlinien sind möglichst scharf zu zeichnen, damit das Ergebnis intensiv daherkommt. Fügen Sie an der Unterseite der Lider eine weitere Farbe hinzu, damit die Farbränder allmählich in der Haut verschwinden.

Ein exzellentes Angebot an Eyeliner-Stiften finden Sie bei „Expression“ von Maybeline oder bei „Quickliner“ von Clinique.

Üppigere Augenbrauen

Dichte und üppige Augenbrauen waren für die 1980er sehr charakteristisch. Dieser ikonische Look überzeugt bis heute. Verwenden Sie eine trockene Wimpernspirale, um die Augenbrauen wie gewünscht zu formen. Nehmen Sie anschließend einen abgeschrägten Pinsel und tragen Sie mit ihm solche Lidschatten auf, die mit der Farbe Ihrer Augenbrauen übereinstimmen. Betonen Sie die Form und füllen Sie die etwas kahleren Stellen auf. An den Rändern können Sie die Linien ein bisschen weiter nach außen ziehen.

Probieren Sie 2 in 1 Stift und Gel Set für Ihre Augenbrauen aus der „Brow Fantasy“ Kollektion von Revlon. Ebenso empfehlenswert sind auch Augenbrauenschatten von Catrice“. Sie tragen die Bezeichnung „Prime and Fine“.

Extravagantes Rouge

Zu den kontroversen Make-up-Trends der Achtziger zählt zweifelsohne der massive Rouge-Einsatz. Heutzutage nennt man so etwas „Highlighting“ und „Strobing“. Es werden glitzernde Farbtöne verwendet, um die Wangen hervorzuheben. Sehr gut geeignet sind Kombinationen von rosa-, pfirsich- und gelbfarbigen Rouges, die schichtweise so aufgetragen werden, dass der dunkelste Farbton als Grundierung für die Konturen dient.

Das beste Produkt, wenn es um die Kreierung des angesprochenen Looks geht, ist sicherlich „Cheek Palette“ von Nars. In der Palette finden Sie gelbe sowie rosa-, pfirsich- und korallenfarbene Töne. Eine etwas modernere Variante bietet das Puderrouge „Le Prisme“ von Givenchy mit rosafarbenen 4 Tönen.

80er Frisuren

In den Achtzigern trug man gern Frisuren, die bis dato schlichtweg undenkbar waren. Die Oberhand gewannen Dauer- und andere Wellen, die uns heute eher etwas lächerlich vorkommen.

Es gab jedoch schon damals Frauen, die hypermoderne Haarkreationen trugen, die bis heute durchaus populär sind. Sie ließen sich etwa eine Kopfhälfte komplett rasieren, während die andere Hälfte den üppigen Haarbewuchs behielt. Trendy sind auch elegant abgeschrägte Frisuren sowie Haarkreationen mit viel Volumen für einen üppig-raffinierten Look.

Das Schlüsselprodukt für wunderbar voluminöses Haar heißt „Big Sexy Hair Blow Dry Volumizing Gel“ und wird von Sexy Hair angeboten. Für eine fesselnde Frisur brauchen Sie ein starkes Haarspray, zum Beispiel „Silhouette Super Hold“ von Schwarzkopf Professional.

Falsche Schönheitsflecke

Seit es Marilyn Monroe vorgemacht hat, träumen alle Frauen der Welt von diesem sehr ungewöhnlichen „Accessoire“. Sollten Sie der rebellischen oder nostalgischen Stimmungslage verfallen, zeichnen Sie neben Ihre Lippen ein kleines Schönheitsmal.

Probieren Sie es mit dem „Automatic“ Eyeliner von Brische, mit dem es sich einfach und schnell verwirklichen lässt.

Neon-Nagellack

Die Hersteller produzieren stets neue Nagellacke. Deren Sinn besteht darin, unsere Laune zu widerzuspiegeln. Genießen Sie diesjährigen Sommer mit einem Tropfen Nostalgie – mit einem Neonlack wie aus den 1980ern. Denn die Neonfarben sorgen für Sommergefühle, selbst bei schlechtem Wetter! Was halten Sie von DERMACOL Neon?

Menü