Kopfhautpeeling: Lassen Sie Ihre Kopfhaut endlich aufatmen

haarpeeling-kopfhautpeeling-haarpflege-haare-waschen

Ihren Körper und Ihr Gesicht verwöhnen Sie regelmäßig mit einem Peeling. Vergessen Sie dabei nicht etwas? Ihre Kopfhaut hat die gleiche Aufmerksamkeit verdient. Nur, wenn sie gut durchblutet und gereinigt ist, bietet sie die erforderlichen Bedingungen für volles, glänzendes Haar. Entdecken Sie, warum Kopfhautpeelings immer mehr Anklang finden, welche Vorteile sie bergen und mit welchen Produkten sie die besten Ergebnisse bei der Haarpflege erzielen.

Positive Effekte von Kopfhautpeelings

  • Ein Kopfhautpeeling entfernt abgestorbene Hautzellen. Es befreit Sie schrittweise von Schuppen, sodass Pflegeprodukte leichter tief in die Kopfhaut eindringen können.
  • Es durchblutet die Kopfhaut optimal. So werden Haarwurzeln gestärkt, das Haar wächst dichter und es wird übermäßigem Haarausfall entgegengewirkt.
  • Es befreit die Kopfhaut von sämtlichen Verunreinigungen und Stylingrückständen. Die Haut kann besser atmen, fettet nicht so schnell nach und das Haarwachstum wird gefördert.

Ideales Peeling für empfindliche und trockene Kopfhaut

Das reinigende Peeling Kérastase Fusio Apaisant enthält Orangenschalen, Jojobaöl, Tigergrasextrakt und Vitamin E5. Es hat eine gelartige Textur, die gereizte Haut beruhigt und sie auf die anschließende Haarpflege vorbereitet. Es ist zwar sanft, beseitigt jedoch wirksam sämtliche Verunreinigungen, von Schuppen bis zu Stylingrückständen.

Kopfhautpeeling für fettige Haut

Wenn Sie fettige Kopfhaut haben, werden Sie die Wirkung des Peelings gegen Schuppen und fettiges Haar Kérastase Fusio Énergisant zu schätzen wissen. Seine Rezeptur beinhaltet entgiftendes und reinigendes Meersalz aus Frankreich, Vitamin B6 sowie Salicylsäure.

Wie soll die Kopfhaut gereinigt werden?

  1. Schritt: Verwenden Sie das Shampoo genau wie gewohnt und spülen Sie es aus dem Haar.
  2. Schritt: Tragen Sie das Peeling auf das Haar auf. Achten Sie darauf, dass es direkt auf die Kopfhaut gelangt.
  3. Schritt: Massieren Sie den Kopf einige Minuten lang in kreisenden Bewegungen. Verwenden Sie nur die Fingerkuppen. Achten Sie bei langen Fingernägeln darauf, sich nicht zu kratzen.
  4. Schritt: Spülen Sie das Peeling mit lauwarmem Wasser ab und tragen Sie die anschließende Pflege auf. Ihre positive Wirkung wird dank des Peelings noch verstärkt.

Unser TIPP: Nach dem Peeling ist die Kopfhaut etwas empfindlicher. Sie sollten vor dem Aufenthalt im Freien einen Spray oder ein anderes Präparat mit Schutzfaktor auftragen.

Geeignete anschließende Kopfhautpflege

  • Für feines und plattes Haar: Verwöhnen Sie es mit Nahrung, Regeneration und unwiderstehlichem Glanz dank der Leave-In-Kur Moroccanoil Treatment.
  • Zur Förderung des Haarwachstums und Kräftigung der Haarwurzeln: Das Kérastase Résistance Extentioniste Scalp Serum enthält Ceramide und Keratin für gestärkte Wurzeln und Haarfasern. Das Ergebnis ist kräftiges und himmlisch glänzendes Haar.

Unser TIPP: Veganerinnen und Naturkosmetik-Fans werden das Tonikum Weleda Rosmarin lieben, das neben Rosmarin auch scharfen Mauerpfeffer- und Krenextrakt enthält, das für perfekt genährtes, mit Feuchtigkeit versorgtes und dichtes Haar sorgt.

Wie oft sollte man die Kopfhaut peelen?

  • Normales Haar: einmal wöchentlich
  • Fettige Kopfhaut: ein- bis maximal zweimal wöchentlich
  • Feines Haar und empfindliche Kopfhaut: einmal monatlich

Wenn Sie an Akne, Ekzemen, Schürfungen oder anderen kleinen Verletzungen leiden, sollten Sie von Kophautpeelings absehen. In diesem Fall sollten Sie besser warten, bis alles abgeheilt ist, um Ihre Haut nicht unnötig zu belasten.