Perfekte Füße? So geht Pediküre zu Hause

pedikuere-fusspflege-im-sommer

Endlich können Sie Ihre Stiefel und warme Socken in die hinterste Ecke im Schrank stellen und Ihre hübschen Sandalen abstauben. Doch in offenen Schuhen möchte man perfekt gepflegte Füße zeigen. Das heißt also: Es ist Zeit für eine gründliche Pediküre! Mit praktischen Helfern für die Fußpflege schaffen Sie die gesamte Prozedur auch ganz allein und Ihre Füße werden wie aus einer Werbung für Kosmetiksalons aussehen. Also ran an die Arbeit!

Pediküre ist keine rein ästhetische Sache

Warum sollte man sich regelmäßig eine Pediküre gönnen? Fußpflege ist auf keinen Fall Luxus oder gar Zeitverschwendung. Sie ist auch als gesundheitlicher Hinsicht wichtig. Falls Sie diese über einen längeren Zeitraum hinaus vernachlässigen, riskieren Sie eingewachsene Nägel, Hühneraugen oder sogar Schrunden, die starke Schmerzen verursachen können.

Idealerweise führt man eine Pediküre alle 5 Monate durch. Im Sommer gerne auch öfter, aber die Bedürfnisse sind freilich sehr individuell. Im Grunde müssen Sie einfach daran denken, was Ihre Füße benötigen. Immerhin müssen Sie Ihre Füße den ganzen Tag lang tragen!

Pediküre zu Hause in 6 einfachen Schritten

Die Füße auf eine große Pflege vorbereiten

Greifen Sie zunächst zu einem Nagellackentferner um Nagellackreste von den Zehen zu entfernen. Legen Sie die Füße danach ins warme Fußbad und entspannen Sie so zumindest für 10 Minuten. Damit werden Haut und Nägel weicher und sie lassen sich einfacher bearbeiten. Ins Fußbad können Sie zur Prävention von Fußpilz auch Essig hinzufügen – dafür ein bis zwei EL Essig pro Liter Wasser benutzen – oder auch ein natürliches Öl, für eine noch weichere Haut. In dieser Phase können Sie sich auch ein Fußpeeling gönnen, mit dem Sie sanft mit dem exfolierenden Prozess beginnen.

Du hast die Nägel schön! ♪♫

Nach dem Fußbad geht´s ran an die Nägel. Beim Schneiden müssen Sie stets daran denken, sie in eine gerade Form zu bringen, damit Sie mögliches Einwachsen vorbeugen. Nach dem die Nägel gekürzt sind, können sie, falls notwendig, gefeilt werden – und zwar wieder in eine gerade Form.

Abgestorbene Hautzellen entfernen

Beim Entfernen von Hornhaut gibt es mehrere Möglichkeiten und bei der Entscheidung sollten Sie allein davon ausgehen, was Ihnen mehr zusagt. Welche Auswahl an Instrumenten für Pediküre gibt es? Klassischer Bimsstein ist eine tolle Lösung für den Gebrauch zu Hause. Sie müssen sich nur mit etwas Geduld wappnen, denn die abgestorbene Haut wird man nicht sofort los. Man muss wirklich eine Weile schleifen, damit die Haut schön glatt hinterlassen wird.

Eine Fußfeile ist in dieser Hinsicht ein wenig besser, denn ihre Oberfläche ist rauer. Wir empfehlen also die Füße zum Schluss mit einem feinen Bimsstein oder Peeling zu glätten. Falls Ihre Haut besonders hart ist, dann macht sich eine elektrische Fußfeile bezahlt, denn sie befreit Sie selbst von sehr harten Stellen in wenigen Minuten.

Besondere Aufmerksamkeit sollten Sie Stellen mit Hornhaut schenken, aber denken Sie daran, dass sie sich nicht so einfach entfernen lässt, wie mit Klinge oder Skalpell – natürlich kann man sich auch diese anschaffen, aber wir empfehlen Ihnen lieber zur Feile oder zum Bimsstein zu greifen. Abschießend können Sie noch ein Peeling auftragen und dabei eine wohltuende Massage durchführen.

Probieren Sie Peeling-Socken

Möchten Sie sich beim Entfernen von Hornhaut die Arbeit ein wenig erleichtern? In dem Fall werden Sie höchstwahrscheinlich dem Zauber von Peeling-Socken erliegen. Sie enthalten Wirkstoffe, welche die natürliche Hautregeneration fördern. Nach deren Anwendung wird die Haut auf natürliche Weise abschuppen.

Die exfolierende Holika Holika Baby Silky Foot Fußmaske hilft beim Entfernen abgestorbener Hautzellen dank der Wirkung von AHA-Säuren. Dafür müssen Sie die Maske für ungefähr anderthalb Stunden auf den Füßen einwirken lassen und die nachfolgenden Tage wird sich die Haut von den Fußsohlen lösen. Außerdem wird der Haut dank Sheabutter und Teebaumöl Feuchtigkeit gespendet.

Dieselbe Wirkung bietet auch L’biotica Masks. Die Haut wird anschließend dank Kamillenextrakt beruhigt und die Extrakte aus Papaya und Zitrone werden ihre Regeneration und Nährstoffversorgung fördern.

Ihre Haut braucht Feuchtigkeit

Nachdem Sie die Füße von abgestorbener Haut befreit haben, benötigen sie Feuchtigkeit. Dafür können Sie sich auf die Fußcreme CeraVe SA verlassen. Dank Salicylsäure werden selbst sehr trockene Fußsohlen weich hinterlassen. Hyaluronsäure sorgt wiederum für eine Extraportion Feuchtigkeit. Außerdem ist die Creme hypoallergen und ist somit für jeden Hauttyp geeignet.

TIPP: Für noch weichere Haut und gründliche Nagelpflege sollten Sie sich hin und wieder eine pflegende Fußmaske gönnen. Korika SciBeauty spendet Haut und Nägeln Feuchtigkeit und fördert ihre Regeneration. Die einzige Gefahr besteht darin, dass Ihre Füße noch geschmeidiger werden können, als Ihr Gesicht.

Und zum Schluss?

Zum Schluss kommt das Sahnehäubchen der perfekten Pediküre dran – Nagellack. Unabhängig davon, welcher Ihr Lieblingsnagellack ist, wir empfehlen ihn zusammen mit dem Pflegeset NOBEA Nail care zu verwenden.

Tragen Sie zunächst eine Schicht des pflegenden Nagellacks NOBEA Nail Care auf und lassen Sie ihn trocknen. In der Zwischenzeit können Sie Ihre Lieblingsfarbe wählen! Wir sind heuer von dem Barry M Green Origin in Farbtönen Cranberry und Salt Lake oder dem strahlenden Farbton Princesses Rule von OPI Infinite Shine begeistert. Nach dem Auftragen des farbigen Nagellacks sollten Sie wieder kurz warten und dann als letzte Schicht den Top Coat NOBEA Day-to-Day verwenden.

 

Und das war´s. Ihre Füße sind nach dem Winterschlaf wieder bereit, Sie überall zu begleiten und dabei eine gute Figur zu machen!