Rasieren ohne Reizungen und Pickel

25. Februar 2021Notino

Pickelchen, empfindliche Haut und Irritationen nach der Rasur? Kommt Ihnen das bekannt vor? Obwohl Rasieren mittlerweile zum Teil der täglichen Pflegeroutine wurde, wissen viele Frauen immer noch nicht, wie sie diesen Problemen entgegenwirken können. Wir verraten Ihnen, wie Sie nach der Rasur eine seidenglatte Haut ohne Reizungen erreichen.

Wir haben einfache Tipps und Tricks zur Rasur ohne Reizungen und wirksame Produkte, welche die Haut nach der Rasur beruhigen.

Nehmen Sie sich genug Zeit

Viele Frauen machen den Fehler, dass sie mit der Rasur anfangen, ehe sie die Haut überhaupt anfeuchten. Das ist aber schon ein schlechter Anfang, denn die Haut muss etwas weicher werden und die Poren müssen sich öffnen, damit sich die Härchen leichter entfernen lassen. Fangen Sie mit der Rasur also stets erst dann an, wenn Sie bereits eine Weile in der Dusche/im Bad verbracht haben. Warmes Wasser hilft dabei, die Poren zu öffnen, wodurch die Rasur viel einfacher und ohne unerwünschte Reizungen erfolgen kann.

Und wenn Sie sich dazu erst am Abend rasieren, dann geben Sie der Haut auch genug Zeit, um sich zu regenerieren.

Trockenrasur ist ein No-Go

Trockenrasur ist keine gute Idee. Bei der Rasur sollte man immer einen Rasierschaum oder ein Rasiergel zur Hand haben, um die Haut und Härchen weicher zu machen und die Klinge besser gleiten zu lassen. Das ist eine einfache Lösung, um Pickelchen nach der Rasur zu vermeiden. Probieren Sie es z. B. mit dem Rasiergel für Frauen Gilette Satin Care Olay Violet Swirl. Bei der Rasur sollten Sie stets in die Wuchsrichtung der Härchen gleiten, sie lassen sich ebenso präzise entfernen und dabei wird unnötigen Hautirritationen vorgebeugt.

Unser Tipp: Falls Sie keinen Rasierschaum zur Hand haben, können Sie auch einen Duschschaum verwenden, wie z. B. den Radox Feel Vibrant. Gegebenenfalls können Sie auch das Rasierprodukt Ihres Partners stibitzen, wie das Rasieröl und Bartpflege Lab Series Shave.

Reizungen lindern

Falls Sie eine sehr empfindliche Haut haben und Irritationen einfach dazu gehören, dann ist es empfehlenswert, zu elektrischen Rasierern zu greifen. Im Grunde sind diese zur Haut schonender, wodurch gegen Pickelchen und Rötungen vorgegangen wird. Ihr Vorteil liegt auch darin, dass sie sowohl für Trocken- als auch Nassrasur verwendet werden können, ohne dass man sich dabei Gedanken machen müsste, dass die Klingen stumpf werden. Der Damenrasierer Philips SatinShave Advanced BRL 140 passt sich den Konturen Ihres Körpers an, wird schonend die Bikinizone und Achseln von Härchen befreien und kann auch unter der Dusche eingesetzt werden. Dank des Rasierers werden Pickelchen und Rötungen der Vergangenheit angehören.

Kampf gegen eingewachsene Härchen

Ein oder zwei Tage vor der Rasur sollten Sie sich ein gründliches Körperpeeling gönnen.

Sie werden die Haut somit von abgestorbenen Hautzellen und verstopften Poren befreien, die eingewachsenes Haar verursachen. Somit wird die Rasur präziser. Sie haben keine Zeit und möchten zwei Fliege mit einer Klappe schlagen? Probieren Sie den Damenrasierer Braun Lady Style 5560, der auch über einen Peelingaufsatz verfügt.

Pickelchen ein für alle Mal loswerden

Die unschönen Pickelchen und unebenmäßige Rasierergebnisse sind meistens auf eine stumpfe Klinge zurückzuführen. Regel Nummer 1 ist es, die Klinge regelmäßig, ungefähr nach einem Monat zu wechseln. Falls Sie einen Systemrasierer haben, wechseln Sie den Aufsatz dann, wenn sich die integrierten Rasiergelkissen abnutzen und die Klingen stumpf werden. Nach jeder Rasur sollten die Klingen mit kaltem Wasser abgespült werden und dann trocken gelagert werden, damit die Klingen nicht vorzeitig abgenutzt werden und Bakterien keine Change gegeben wird, denn für diese ist feuchte Luft das Mekka.

Probieren Sie den Rasierer + Ersatzklingen Gilette Venus Swirl Extra Smooth. Dank des extra-schwenkbaren Rasierkopfs werden selbst schwer erreichbare Stellen im Nu von Härchen befreit. Nach der Rasur behandeln Sie Ihre Haut mit einer beruhigenden, parfümfreien Creme. Empfehlenswert ist z. B. die Feuchtigkeitslotion für trockene bis sehr trockene Haut CeraVe Moisturizers, die sich perfekt als beruhigende Creme nach der Rasur eignet.

Intimbereich richtig rasieren

Die Haut im Bikinibereich ist sehr dünn und empfindlich, daher entstehen gerade hier nach der Rasur häufig Pickel und Rötungen. Rüsten Sie sich dagegen mit einem speziellen Rasierer aus, wie dem wasserdichten Bikini-Rasierer + Trimmer 2in1 Wilkinson Sword Hydro Silk.

Falls Sie doch klassische Rasur bevorzugen, dann sollten Sie aber stets darauf achten, dass die Haut feucht ist und dabei einen Rasierschaum o. Ä. verwenden. Der Rasierschaum Saffee Face & Body hat eine besonders leichte Formel ohne Farb- oder Duftstoffe und beugt Rötungen und Pickeln vor. Nach der Rasur können Sie Ihre Haut z. B. mit dem leichten Aloe Vera Gel beruhigen, wie dem Holika Holika Aloe 99%.

Unser Tipp: Zur Beruhigung der Haut können Sie auch reines Kokosöl oder Sheabutter verwenden, z. B. die 100% Sheabutter Purity Vision.

Nun wissen Sie, worauf bei der Rasur geachtet werden sollte. Seindenglatte Beine sind der Traum jeder Frau, daher sollten Sie stets daran denken, die Haut nach der Rasur mit einer beruhigenden Pflege zu behandeln. Eine glatte Haut schenkt Ihnen mehr Selbstbewusstsein und gibt Ihnen die Sicherheit, in jeder Situation perfekt gepflegt zu erscheinen.

Mehr lesen