Milchpumpen

Muttermilchpumpen

Eine Milchpumpe ist ein großartiger Helfer für Mütter. Sie dient dazu, die Muttermilch schnell aus der Brust zu saugen, die Milchproduktion anzuregen und die Milchüberschuss zwischen dem Stillen am Tag und in der Nacht zu verhindern. Ganz egal, ob Sie Ihre Milch für später aufbewahren möchten oder ob Sie mit dem Stillen zu kämpfen haben, die beste Milchpumpe wartet bereits bei Notino auf Sie!

Vorteile von Milchpumpen

  • Hilft, den Milchfluss anzuregen und hilft bei einigen Problemen beim Stillen.
  • Entspannt die Brust vor oder nach dem Stillen.
  • Für Mütter geeignet, die per Kaiserschnitt entbunden haben, oder wenn das Kind zu früh geboren wurde und nicht an der Brust gestillt werden kann.
  • Lässt die Muttermilch auf Vorrat abpumpen, wodurch auch andere Mitglieder des Haushalts das Baby füttern können.
  • Das Abpumpen mit einer Milchpumpe ist viel bequemer als das herkömmliche Ausstreichen.
  • Die Milchpumpe nimmt nicht viel Platz in Anspruch und ist sehr praktisch für unterwegs.

Wie man eine Milchpumpe auswählt

Zur Auswahl haben Sie manuelle und elektrische Milchpumpen, die Ihnen beim Stillen treu zur Seite stehen werden. Bei der Auswahl der Milchpumpe sollten Sie die Häufigkeit des Abpumpens, das Volumen des Behälters, das Abpumpsystem und andere Merkmale in Betracht ziehen. Wir helfen Ihnen bei der Auswahl einer Milchpumpe, die Ihren Bedürfnissen entspricht.

Arten von Milchpumpen

  • Eine manuelle Milchpumpe, bzw. die Handmilchpumpe eignet sich für Mütter, die mit der Milchproduktion keine Probleme haben und sich einfach nur entspannen und ihre Brüste gut entleeren oder gelegentlich Milch zur Aufbewahrung abpumpen möchten. Die Handmilchpumpe ist mit einem Trichter ausgestattet, durch den ein Vakuum erzeugt wird. Die Stimulation der Brust erfolgt durch manuelles Zusammendrücken des Kolbens, wodurch die Milch langsam in die Flasche tropft. Der Vorteil manueller Milchpumpen beruht auf dem niedrigen Preis, es handelt sich aber um die weniger komfortable Variante.
  • Eine elektrische Milchpumpe bietet beim regelmäßigen Abpumpen mehr Komfort. Falls Sie eine erhöhte Milchmenge stabilisieren und die Brüste mehrmals am Tag abpumpen möchten, ist eine elektrische Milchpumpe schneller und effektiver als eine manuelle. Auch hier wird im Saugnapf ein Vakuum erzeugt, aber die eigentliche Stimulation der Brust erfolgt automatisch. Dazu können Sie die Stärke als auch die Geschwindigkeit des Saugens wählen. Elektrische Milchpumpen sind entweder batteriebetrieben, werden an das Stromnetz angeschlossen, oder sie werden über ein USB-Kabel mit Strom versorgt; einige Milchpumpen bieten eine Kombination aus beidem.

Volumen des Reservoirs

Das Volumen des Reservoirs liegt in der Regel zwischen 120 ml und 300 ml. Achten Sie bei der Auswahl einer Milchpumpe auch darauf, wie viel Milch täglich abgepumpt wird und falls erforderlich, ob im Lieferumfang Ersatzflaschen enthalten sind. Die Flaschen können in der Regel auch separat erworben werden.

Methode zum Abpumpen von Milch

  • Milchpumpen einphasigem Abpumpprozess sind für Mütter geeignet, die keine Probleme mit der Milchproduktion haben. Bei dieser Art von Milchpumpen kann das Vakuum beim Saugen reguliert werden, damit sich die Mutter so wohl wie möglich fühlt.
  • Zweiphasige Milchpumpen sind für Mütter geeignet, die nach der Geburt die Milchproduktion ankurbeln und stabilisieren müssen. Diese Art von Milchpumpen ahmt die Art und Weise nach, wie ein Baby gestillt wird, und zwar in zwei Stufen. In der Stimulationsphase kommt es zunächst zur Vorbereitung der Brust und Ansaugung, ohne dass zunächst die Milch fließt. Danach folgt die Laktationsphase, in der das eigentliche Abpumpen beginnt.
  • Dreiphasige Milchpumpen eignen sich für Mütter mit Stillproblemen. Sie helfen dabei, die Milchbildung zu stabilisieren und zu steigern, und neben der Saug- und Stimulationsphase massieren sie auch die Brust.

Weitere Funktionen von Milchpumpen

Einige Milchpumpen verfügen über weitere Funktionen, welche das Abpumpen angenehmer machen können. Einige davon sind:

  • Ein Massagekissen zur Linderung von Schmerzen in der Brust.
  • Display mit Akkustandanzeige.
  • Stimulationsmodus zur Verbesserung der Laktation.
  • Regulierbare Saugstärke.

Wie pumpt man Milch richtig mit einer Milchpumpe ab?

Lesen Sie vor dem ersten Abpumpen die Gebrauchsanweisung sorgfältig durch. Im Allgemeinen gilt, dass die Mutter ruhig und entspannt sein sollte und das Abpumpen idealerweise mit einer sanften Brustmassage und einem warmen Tee, einer warmen Dusche oder einem warmen Umschlag beginnt.

Eine Milchpumpe ist ein unentbehrlicher Begleiter in der anstrengenden Stillzeit. Sie kann bei Stillproblemen helfen und lindert wunde Brüste. Entdecken Sie noch heute unser breites Angebot an Milchpumpen.