Seife

Von duftender Lavendelseife über ökologisch verträgliche Naturseife bis hin zu kosmetischer Olivenölseife oder Schwefelseife: Seife ist ganz sicher nicht gleich Seife, hier gibt es sogar große Unterschiede. Seife für gepflegte Haut und Hände scheint überdies nie aus der Mode zu kommen und ist heute noch genauso beliebt wie vor 200 Jahren. Erfahren Sie hier, welchen verschiedenen Arten von Seifen es gibt und welche Vorteile die einzelnen Typen von Seifen bergen. Zuletzt verraten wir Ihnen hier bei Notino noch ein paar Tipps, wie Sie Hände mit Seife richtig desinfizieren können. Mehr über Seife.

mehr weniger

Sie haben ausgewählt

  • Kosmetik
  • Körper
  • Seife
Filter öffnen Filter schließen

Preisspanne

bis

Geschenke und Angebote

Für wen?

Bewertung

  •   15
  •   2

eKomi Gold Auszeichnung

Bestseller

Stückseife und Flüssigseife

Der Begriff Stückseife bringt schon zum Ausdruck, worum es sich handelt: ein kompaktes Seifenstück, feste Seife, die perfekt in die Handform passt. Bezüglich Stückseife gibt es selbstredend viele Anbieter, so dass wir Ihnen lediglich ein paar Highlights vorstellen wollen:

  • Besonders hochwertige, pflegende Stückseifen hat beispielsweise die französische Marke L’Occitane im Angebot, L’Occitane Karité Lait zum Beispiel mit Sheabutter reinigt gründlich, aber sanft die Kopfhaut.

Flüssigseife hingegen gibt es meist im praktischen Spender. Direkt neben dem Waschbecken platziert, ist auf diese Weise immer reinigende Seife zur Hand.

  • Besonders edel und hochwertig ist Clinique 3 Step Flüssigseife für trockene bis sehr trockene Haut, die sogar für sanfte Babyhaut geeignet ist.

Handseife

Handseifen sind Seifenprodukte speziell für die Reinigung der Hände. Dies ist nicht selbstverständlich, denn es existieren auch Haarseifen, Bartseifen etc. Auch unter den Handseifen können wir Ihnen einige Top-Marken empfehlen:

  • Aesop Body Resurrection Aromatique reinigende Flüssigseife: Die australische Marke Aesop setzt ausschließlich auf natürliche, besonders hochwertige Ingredienzen, die unter Laborbedingungen getestet werden. Diese Flüssigseife reinigt gründlich, entfernt Schmutz und Bakterien, schützt die Haut vor dem Austrocknen und pflegt die Haut der Hände.
  • Nesti Dante Wild Tuscian Lavender and Verbena ist eine besonders pflegende flüssige Handseife, die die Haut nicht nur gründlich reinigt, sondern ihr auch Feuchtigkeit spendet. Mit dem Duft von wildem Lavendel und Verbenen.
  • Die reinigende Flüssigseife Grace Cole Nectarine Blossom & Grapefruit pflegt und erfrischt die Haut der Hände.
  • Die Flüssig-Handseife L’Occitane Verveine reinigt nicht nur, sondern pflegt auch die Haut der Hände, schützt die Haut vor dem Austrocknen und macht sie seidig weich.

Duftseifen und Naturseifen

Seifen herzustellen und diese mit einem besonderen Duft zu versehen, ist eine alte Kunst. Der heutige Verbraucher hat den Vorteil, dass er aus einer sehr grossen Auswahl von Produkten wählen kann. Entdecken Sie zum Beispiel:

  • Die luxuriöse französische Marke Jeanne en Provence stellt wunderbare Duftseifen her. Jeanne en Provence Rose zum Beispiel mit zartem Rosenduft, eine Seife, die Feuchtigkeit spendet und pflegt.
  • Lavendel ist aufgrund seines aromatischen Dufts eine beliebte Pflanze für Duftseifen. John Masters Organics Lavender & Ylang-Ylang ist die Luxusausführung einer Lavendelseife mit pflegendem, feuchtigkeitsspendendem, reizlinderndem und reinigendem Effekt.

Bei Naturseifen (auch Bio-Seifen) gibt es klare Auflagen: Hier dürfen nur natürliche Stoffe verwendet werden, während schädliche Stoffe außen vor bleiben. Zudem werden an Naturkosmetik keine Tierversuche gemacht. Es handelt sich um vegane Seifen. Lernen Sie einige Bestseller bei Notino kennen:

Tipps: Wie wasche ich meine Hände richtig?

Seife soll in erster Linie die Hände reinigen und am besten sämtliche schädlichen Bakterien, Keime und Mikroben abtöten und jeglichen Schmutz beseitigen.

Ideal ist es, die Hände mindestens 20 Sekunden lang (noch besser: 30 Sekunden lang)  mit lauwarmem Wasser und Seife waschen, um wirklich saubere Hände zu haben. Laut Studien tun das viele Menschen jedoch nicht.

Achten Sie dabei darauf, Wasser und Seife beim Händewaschen gründlich zu verteilen: auf den Handinnenflächen, zwischen den Fingern und auf den Handoberflächen. Vor allem entlang der Finger sollten Sie dabei mit leichtem Druck arbeiten, wenn Sie sich die Hände waschen.

Trocknen Sie die Hände anschließend gründlich mit einem sauberen Tuch ab, wobei sie das Tuch am besten täglich wechseln. Das macht auch den letzten Bakterien.

Im Idealfall waschen Sie sich die Hände häufig, mindestens aber jedes Mal vor den Mahlzeiten. Dies ist der beste Infektionsschutz vor zahlreichen übertragbaren Krankheiten, da er die Verbreitungskette von Bakterien wirkungsvoll unterbricht.

Falls Sie zu trockener Haut an den Händen neigen, verwenden Sie eine feuchtigkeitsspendende, pflegende Seife und vergessen Sie das abendliche Eincreme mit einer hochwertigen Handcreme nicht, die die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit und Nährstoffen versorgt.

mehr weniger