Zum Hauptinhalt wechseln

Was bei empfindlichen Zähnen hilft

Zahnempfindlichkeit ist eines der wenigen Zahnprobleme, die man alleine zu Hause bekämpfen kann. Selbstverständlich muss man wissen, wie und womit man dagegen ankämpft. Wappnen Sie sich für den Kampf gegen Zahnempfindlichkeit! Wir haben eine Reihe an Tipps für Sie zusammengestellt, mit denen Sie empfindliche Zähne behandeln und dieses Problem ein für alle Mal loswerden können.

So ziemlich jeder hat bereits das unangenehme Gefühl von Zahnempfindlichkeit erlebt. Sie wird durch Kaltes, Warmes oder Süßes hervorgerufen. Mit einer Zahnbürste darüber zu streichen ist ein Graus. Manchmal wird die Empfindlichkeit durch eine professionelle Mundhygiene oder Bleaching hervorgerufen, kann aber auch das Ergebnis von zu starkem Zähneputzen sein. Von übermäßiger Empfindlichkeit sind vor allem freiliegende Zahnhälse (der Teil des Zahns, an dem das Zahnfleisch zurückgeht) betroffen, aber sie betrifft auch das Zahnfleisch selbst.

Dieses Gesundheitsproblem wird in der Fachsprache Dentinhypersensibilität genannt. Idealerweise werden diese Probleme mit einem Zahnarzt besprochen, aber wir verstehen, dass man nicht immer die Zeit dazu hat. Abgesehen davon, dass man häufig lange auf einen Termin warten muss, wodurch die Lösung dieses Problems immer weiter in die Ferne rückt.

 

Zahnempfindlichkeit ist aber kein ungewöhnliches Problem. Sie wird durch Zahnfleischrückgang und Abnutzung des Zahnschmelzes verursacht, was zur Folge hat, dass der weichere und empfindlichere innere Teil des Zahns, also das Dentin, freigelegt wird. Dieses befindet sich unter dem Zahnschmelz und dem Zahnfleisch, wo sich empfindliche Nerven befinden. Nur ein äußerer Reiz genügt, z. B. ein kaltes Getränk, um die Nerven zu strapazieren, die sich bei uns mittels eines kurzen, aber intensiven Schmerzgefühls melden.

mehr weniger

Erste Hilfe bei empfindlichen Zähnen

Der beste Weg besteht darin, gegen die Zahnempfindlichkeit durch eine gründliche und regelmäßige Zahn- und Mundhygiene mit einer geeigneten Zahnbürste und Interdentalbürste, Zahnseide und Mundspülung vorzugehen. All dies tun Sie bereits, haben aber immer noch mit Empfindlichkeit zu kämpfen?

Wer vorbereitet ist, kann nicht überrascht werden. Jeder sollte wissen, wie man gegen plötzliche Zahnempfindlichkeit vorgehen kann und was man immer zur Hand haben sollte. Bei uns finden Sie eine SOS-Hilfe in Form von speziellen Produkten.

Was gegen empfindliche Zähne hilft

1. Ersetzen Sie Ihre Zahnbürste durch eine möglichst weiche und somit sanfte. Dasselbe gilt auch bei elektrischen Zahnbürsten – in unserem Angebot finden Sie Bürstenköpfe für empfindliche Zähne. So sind z. B. die Borsten in der Mitte des Kopfes von Sonicare Sensitive ultraweich und somit selbst zu sehr empfindlichen Zähnen und Zahnfleisch schonend, wodurch sie selbst bei Menschen mit freiliegenden und überempfindlichen Zahnhälsen beliebt sind.

2. Zahnpasta für empfindliche Zähne und Zahnpasta speziell für freiliegende Hälse wirken und lindern den Schmerz sofort. Darüber hinaus wird der Zahnschmelz regeneriert und gestärkt, die Zähne vor Karies geschützt und mit Mineralien versorgt, die für gesunde Zähne unerlässlich sind. Bei uns haben Sie eine wirklich große Auswahl an verschiedenen Zahnpasten.

3. Fördern Sie die Wirkung der Zahnpasta für empfindliche Zähnen mit speziellen Gelen mit einem höheren Kalzium- oder Fluoridgehalt.

4. Üben Sie nicht unnötig viel Druck aus und putzen Sie Ihre empfindlichen Zähne nicht zu aggressiv. Falls Sie zu der Minderheit gehören, die ihre Zähne öfter als zweimal am Tag putzt, reduzieren Sie vorübergehend diese Häufigkeit.

5. Vergessen Sie beim Zähneputzen mit der Zahnpasta für empfindliche Zähne nicht darauf, auch das Zahnfleisch mit einzubeziehen, welches ein Nährboden für Bakterien ist.

6. Vermeiden Sie zu kalte, heiße und zuckerhaltige Getränke und Lebensmittel. Ein Eisbecher, gefolgt von einer heißen Tasse Espresso wird für Ihre empfindlichen Zähne wahrscheinlich nicht das Gelbe vom Ei sein.

Falls die Zahnempfindlichkeit anhält, obwohl Sie alle Empfehlungen befolgen, ist es an der Zeit, Ihren Zahnarzt aufzusuchen. Denn Zahnempfindlichkeit kann auch z. B. durch Karies verursacht werden, bei der Ihnen nur ein Spezialist helfen kann.