Hautpflege in den Wintermonaten

Die kalten Herbst- und Wintermonate machen allen Hauttypen zu schaffen. Die Kombination von Frost, niedrigen Temperaturen und beheizten Räumen führt dazu, dass die Haut unzureichend durchblutet, trocken, irritiert ist, ihre Elastizität verliert und ihre Schutzbarriere dünner wird. Kommt es Ihnen bekannt vor? In dem Fall sollten Sie sich mit einer hochwertigen Kosmetik für den Winter wappnen und in Ihre winterliche Hautpflege einen schützenden Lippenbalsam oder eine spezielle Cold Cream mit einbeziehen. Ihre Haut wird sich im Frühling bei Ihnen dafür bedanken!

Feuchtigkeitscreme für den Winter

Mit dem Beginn der Heizsaison sollten Sie Ihre leichte Gesichtscreme durch eine Feuchtigkeitscreme mit einer dicken Konsistenz und einem hohen Öl-Anteil ersetzen. Die Creme verleiht der durch Frost trockenen Haut Feuchtigkeit, beruhigt sie und gibt ihr eine gesunde Farbe.

An dem Mythos, dass Wasser aus feuchtigkeitsspendenden Cremes in der Haut einfriert und sie somit rissig macht, ist kein Stück Wahrheit. Auch im Winter gibt die Haut Wärme ab. Außerdem bildet der Fettanteil in Cremes einen Film, der die Haut schützt.

mehr weniger

Cold Cream gegen Frost

 

Die beste Winter-Hautcreme für trockene Haut ist zweifelsfrei eine Cold Cream. Sie pflegt die Haut und schützt sie vor Kältebelastung. Cold Cream hilft gegen Spannungen und Rötungen und kämpft auch gegen das sogenannte Winter-Akne.

Cold Cream ist eine wasser- und ölbasierte Emulsion, die meistens aus Bienenwachs oder Olivenöl besteht. Der Name ist nicht von der kalten Jahreszeit abgeleitet, sondern von dem leicht kühlenden Effekt, den man beim Auftragen verspürt.

mehr weniger

Gesichtscreme für den Winter mit LSF

 

Auch im Winter braucht die Haut einen UV-Schutz. Selbst wenn sich die Sonne hinter Wolken versteckt und draußen Minusgrade herrschen, kommen noch 80 % der UVA- und UVB-Strahlen durch. Denken Sie daran, wenn Sie das nächste Mal einen winterlichen Spaziergang machen oder einen Skiurlaub planen.

Vor allem in hohen Lagen ist die Sonnenstrahlung noch intensiver. Dafür ist es ratsam, zu einem speziellen Sonnenschutz für den Winter mit mindestens einem LSF 30 zu greifen, der idealerweise Stoffe wie Urea oder Ceramide enthält, die die Schutzbarriere der Haut stärken.

mehr weniger

Schützendes Lippenbalsam für den Winter

 

Lippen werden in den kalten Herbst- und Wintermonaten besonders beansprucht und werden oft spröde und rissig. Ihre tägliche Pflege sollte daher ein Lippenbalsam für den Winter beinhalten. Die besten Lippenbalsame für den Winter enthalten pflegende Stoffe wie Vitamin E, Jojoba-Öl oder Sheabutter. Vor Frost werden Ihre Lippen perfekt mit Bienenwachs geschützt.

Entfernen Sie die Hautschüppchen auf den Lippen einmal pro Woche mit einem Lippenpeeling und tragen Sie nachfolgend eine pflegende Maske auf.

mehr weniger

Weitere Gesichtspflege für den Winter

 

Beim Entfernen von Make-up und der Gesichtsreinigung sollten Sie es vermeiden, das Gesicht mit einem zu heißen Wasser zu waschen. Dieses schwächt nämlich die hauteigene Schutzbarriere, wodurch die Haut noch empfindlicher gegen Kälte wird. Genauso schädlich sind auch Make-up Entferner, die Alkohol und andere Stoffe enthalten, die die Haut austrocknen. Wählen Sie lieber ein Make-up-Entferneröl oder eine Reinigungsmilch.

Ihre winterliche Pflegeroutine sollte 1x pro Woche durch ein Gesichtspeeling ergänzt werden, nach dem eine Gesichtsmaske aufgetragen wird, die der durch Kälte und Frost beanspruchten Haut intensive Pflege schenkt.

mehr weniger